ÖStMx 2019

Vorletztes Wochenende fand die Mixed-Staatsmeisterschaft in St. Pölten statt. Der Wetterbericht war äußerst positiv mit Aussicht auf Sonnenschein und wenig Wind. Ähnlich positiv war unsere Stimmung nach dem 1.Platz beim Southern Comfort in Klagenfurt.

Dieses Jahr war die Staatsmeisterschaft wieder stark besetzt. Mit Innsiders Tirol, Wunderteam, Lok Stoli, Augärtner und den Styrian Hawks waren wir in unserem Pool zwar als Dritter gesetzt, wir wussten aber, dass es einen enormen Kraftakt brauchen würde, um zumindest den dritten Platz in der Gruppe zu erreichen.

Wir starteten das Turnier mit einem Wiener Derby gegen Lok Stoli. Dank einer soliden Leistung konnten wir das Auftaktgame 14:10 für uns entscheiden.

Das Abendspiel am Freitag lautete ZomBees gegen Styrian Hawks. Die „Hawks“ haben bewiesen, dass sie auch mit einem kleinen Kader sehr stark spielen. Die 2-3 Personen, die den Steirern vielleicht am Ende fehlten, haben die Spieler während des Matches durch ihre körperliche Fitness und taktische Spielstärke wettgemacht. Um es kurz zu fassen: Ein sehr harter Fight, den wir schlussendlich 13:10 für uns entscheiden konnten!

Mit zwei Siegen am ersten Tag und einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen standen wir mit dem Spiel gegen die Innsiders vor einer schwierigen Aufgabe. Wir wussten, dass wir gegen dieses Team konzentriert und diszipliniert spielen mussten. Dies ist uns sehr gut gelungen, denn wir waren kurz vor dem Ende mit 14:10 in Führung. Siegessicher wollten wir das Spiel für uns entscheiden, doch es wollte nicht sein: Äußerst bitter haben wir die Partie dann noch 14:15 verloren…

So groß unsere Enttäuschung trotz der guten Leistung war, wartete eine Stunde später der nächste starke Gegner: Wunderteam. Sie starteten im Gegensatz zu uns sehr stark und lagen nach zehn Minuten 5:1 vorne. Leider gelang es uns nicht, diesen Rückstand aufzuholen und so endete das Spiel 8:13.

Das letzte Poolspiel lautete ZomBees gegen Augärtner Graz. Dieses Spiel bewies, dass man einen Punkt auch 15-20 Minuten lang spielen kann😊 Der lange Turniertag machte sich erkenntlich, so wurde das letzte Match zu einem richtigen Fight. Mit einem Kraftakt konnten wir gegen die starken Augärtner knapp 13:10 gewinnen.

Als Dritter in unserem Pool verfehlten wir zwar denkbar knapp das Halbfinale, dafür erwartete uns ein Kreuzspiel um Platz 5 gegen Disc Fiction. Die Matches gegen die Klagenfurter haben immer einen sehr guten Spirit und sind bisher immer recht knapp ausgegangen. Ersteres traf zu, zweiteres eher nicht 😛 Disc Fiction spielte stark auf und gewann verdient mit 15:5.

Somit fanden wir uns im Platzierungsspiel um Platz 7 wieder den Styrian Hawks gegenüber. Leider machte sich am dritten Tag eine ernsthafte körperliche Erschöpfung bei den Hawks erkenntlich, so dass uns schließlich der siebte Platz überlassen wurde.

Danke an Ultimate Vienna für die fantastische Organisation und Lok Stoli, Styrian Hawks, Innsiders Tirol, Wunderteam, Augärtner Graz und Disc Fiction für die intensiven Spiele!

Gratulation an Catchup Graz, die den Titel völlig verdient verteidigen konnten!